Rückblick 2014

Das Jahr kann man in mancher Hinsicht als traditionell bezeichnen: Kunden, die uns einmal erlebt hatten, buchten uns wieder in Burgen und Schlössern, die teilweise seit Jahrzehnten unsere Partner sind.

Januar – Dezember
Mit Schwerpunkt in den Herbst- und Wintermonaten waren wir sehr oft mit unseren Kriminalbanketten “Das Geheimnis der bärtigen Nonne” und “Mord im Hohlweg” unterwegs.

Januar
Unsere Gäste in Volmarstein erlebten das “Kriminalkonzert”, eine dramatische Komödie mit hohem Musikanteil. Das Publikum war zufrieden, wir nicht so sehr. Spätestens 2016 wollen wir mit einer spritzigen neuen Variante dieser Idee aufwarten, bei der die Krimifans auch auf ihre Kosten kommen. Und wenn wir schon beim musikalischen Revival sind: Ein reines Konzertprogramm soll auch herauskommen. Etwas, was wir uns schon lange wünschen.

März
Im Hotel Residence Klosterpforte konnten wir die wunderschöne Tenne füllen und mit meuchelnden Klosterschwestern für das Drama um die “Bärtige Nonne” bevölkern.
Gegen Monatsende erstiegen wir die schwäbische Alb zur Burg Hohen Neuffen für zwei ausverkaufte Abende mit dem “Mord im Hohlweg“.

Juli
Den Juli verbrachten wir wieder für drei Wochenenden bei Europas größtem Ritterturnier in Schloss Kaltenberg/Ammersee zusammen mit unserem wortgewaltigen Prediger Berthold von Eberbach.

August
Sechs sprachgewaltige Herolde erkundeten unter unserer Regie zusammen mit 450 internationalen Gästen das Ruinengelände der Burg Rheinfels und ergötzten im Anschluss mit Musik und Gaukelei.
Die Stätte des Schloss Friedestrom in Dormagen war ein Veranstaltungsort, an den wir gerne zurückdenken: Die Gäste kannten uns bereits von einer früheren Veranstaltung und hatten viel Spaß nicht zuletzt auch an unserem Kollegen „Narrenkai”.

September
Aus diesem Monat bleibt vor allem das “Leaf-Festival” in Kloster Saarn in Mülheim in Erinnerung, das wir schauspielerisch begleiten und wo wir als Spielleute zusammen mit “Ludmillus” zu einem wunderbaren mittelalterlichen Essen aufwarten durften.

Oktober
Vor dem im wahrsten Sinne des Wortes er”lesen”en Publikum in der renovierten Stadtbücherei in Siegburg spielten wir die „Das Geheimnis der bärtigen Nonne”, statt eines mehrgängigen Menüs genoss man dazu exquisite Häppchen und war trotzdem begeistert.

Dezember
Eine positive neue Erfahrung war für uns die “Diepeschrather Mühle” in Bergisch-Gladbach, wir stellten uns einmal mehr der Herausforderung einer Betriebsfeier mit vielen Gästen aus anderen Kulturkreisen – nicht zuletzt dank “Ludmillus” kein Problem.

Sylvester
Seit 20 Jahren hatten wir da erstmalig Urlaub! Eine ganz neue Herausforderung, der wir uns gerne gestellt haben.